11.05.2017 12:51 Alter: 14 Tage

Kategorie:

DRY AGER in neuem Format

Dry-Aged-Beef ist sprichwörtlich in aller Munde, vom Sterne-Restaurant bis zum Streetfood-Truck. Der englische Begriff bedeutet schlicht Trockenreifung. Eigentlich eine altbewährte Methode, die auch als „abhängen“ bekannt ist. Das Fleisch wird dadurch außergewöhnlich zart und geschmacksintensiv.

Foto: Landig + Lava

1 / 1

Mit dem Reifeschrank DRY AGER® DX 1000 der Fa. Landig + Lava wurde dieses traditionelle Verfahren in Gastro-Betrieben neu belebt. Nun haben die Ingenieure im oberschwäbischen Bad Saulgau das Vorreitermodell auch in klein gebaut: den DRY AGER® DX 500. Dieser Profi-Reifeschrank eignet sich neben Rind- auch für Schweine-, Lamm,- oder Rehfleisch und für die Herstellung von Wurstwaren wie Salami oder Schinken.

Beim Dry-Aged-Verfahren wird das Fleisch für 3 - 6 Wochen am Knochen gereift. Wichtigstes Kriterium ist das Umgebungsklima. Nur bei einer Temperatur um den Gefrierpunkt und ca. 85 % Luftfeuchtigkeit wird aus frischem Rindfleisch edles Dry-Aged-Beef. Andernfalls droht das Fleisch zu verderben.

„In unseren DRY AGER-Reifeschränken lassen sich die Bedingungen exakt kontrollieren“, heißt es im Hause Landig. „So ist das HumiControl® System mittels sensibler Elektronik exakt von 60 % bis 90 % regulierbar. Das integrierte DX AirReg® System sorgt selbst bei größeren Schwankungen der Umgebungstemperatur für das perfekte Reifeklima und eine fortlaufende Entkeimung im Gerät. “Darüber hinaus kommt der DRY AGER® dank ausgeklüngelter Spitzentechnik ohne einen Wasseranschluss oder Wasserbehälter aus. Das vermindert die Keimzahl im Gerät erheblich und sorgt für ein noch einfacheres Handling.

Weitere Infos: http://www.dry-ager.comwww.dry-ager.com