19.04.2017 12:21 Alter: 38 Tage

Kategorie:

Gastro-Gründerpreis 2017

Der Gastro-Gründerpreis sucht zum 4. Mal die überzeugendsten neuen Gastro-Konzepte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Existenzgründer können sich bis zum 15. Juli beim größten deutschsprachigen Nachwuchspreis für angehende Gastronomen bewerben.

Gr'Bone Bronx' in Berlin mit der 'Knochenbrühe': einer der Preisträger des Gastro-Gründerpreises 2016.

Gr'Bone Bronx' in Berlin mit der 'Knochenbrühe': einer der Preisträger des Gastro-Gründerpreises 2016.

Foto: Gastro-Gründerpreis

1 / 1

Die fünf Gewinner krönt die Expertenjury mit Preisen im Gesamtwert von über 50.000 Euro. So erhält jedes Siegerteam 5.000 Euro Anschubfinanzierung sowie hilfreiche Sach- und Beratungsleistungen, darunter ein einjähriges Juroren-Mentoring.

Zur Jury gehören u.a. die vegane Köchin Sophia Hoffmann, Eva-Miriam Gerstner, die 2004 als jüngste Hotelchefin Deutschlands das Q! in Berlin eröffnete, und die Gastronomen Heinz ‚Cookie’ Gindullis und Till Riekenbrauk (Gründer des Pop-up-Restaurantkonzepts LADEN EIN).

"Der Gastro-Gründerpreis war eine super Plattform für uns, um zu networken und wertvolle Kontakte zu knüpfen – und das hat einfach einen immens hohen Wert", so das Fazit von Jin-Woo Bae (Bone Brox), einer der Gewinner 2016, der die "BROX-Kraftbrühe" to go als Superfood anbietet. "Mit unseren beiden Coaches sind wir noch heute im regen Austausch."

Der Wettbewerb wird von orderbird, einem führenden iPad-Kassensystem für die Gastronomie, in Kooperation mit weiteren Partnern (u.a. ConCardis, Mastercard, METRO C & C, und Melitta Professional) veranstaltet. Weitere Infos rund um den Wettbewerb, die Gewinner der Vorjahre und die Teilnahmebedingungen finden sich unter: www.gastro-gruenderpreis.de